Sleepless in Dublin… Survival Tipps für den perfekten Schlaf

Viele von euch wissen vielleicht, dass ich aus Ireland komme… Was ihr eventuell nicht wisst ist wie massiv der Unterschied von Ungarn zu Irland für mich damals war (ich bin in sehr oft umgezogen als ich klein war). Ich bin mit 16 im Sommer von einem kleinem Dorf in Ungarn direkt nach Dublin gezogen und meine erste Nacht verlief ungefähr so….

Ankunft in Dublin

Ich bin bis zu dem Zeitpunkt noch nie in einem Flugzeug gesessen. Wir sind zwar öfter umgezogen bzw. bin ich auch alleine mit dem Bus längere Strecken gefahren aber so richtig Angst hatte ich bis zu dem Zeitpunkt nicht wirklich vom “alleine” reisen. Meine Eltern waren schon in Dublin wobei mich niemand an dem spezifischen Tag vom Flughafen abholen konnte. Ich hatte somit die Adresse, Taxigeld und einen Koffer mit sonst absolut nichts mit. Der Flug selbst war in Ordnung wobei ich ehrlich zugeben muss, dass das Aerlingus In-Flight Essen einiges zu wünschen übrich lässt. Just saying not judging…

Ich hatte meine 3 Sachen mit und bin gleich nach der Ankunft zur Taxi Stelle gegangen. (Meine Mama hat mir alles ziemlich Step by Step erklärt somit konnte ich alles leicht finden.) Ich habe dem Taxi Fahrer (der Vollblut Ire war) den Zettel mit der Adresse gegeben und wir fuhren gleich los. Wir sitzen im Auto, Ich absolut ahnungslos von dem Land noch nie in Dublin gewesen und der typisch Irische small talk ging in der Sekunde los… Ich kann mit absoluter sicherheit behaupten, dass ich so ziemlich jedes Ereignis aus seinem Leben nun im Detail kenne. Paddy if you’re reading this I hope your wife is doing better and also that your son is staying out of trouble . 😀 Anyway zurück zum Thema – Taxifahrt war.. anders. In Irland musst du dich vorbereiten das die Leute extrem nett, offen und teilweise auch viel zu ehrlich sind. Im Radio lief der Song  *I kissed a girl and I liked it* von Katie Perry. Ich weiß das weil ich damals gedacht habe, dass das recht strange ist aber gut andere Länder andere Sitten…

Unser Haus in Dublin

Mir ist während der Fahrt aufgefallen, dass alle paar Meter, an jedem Eck ein Pub ist und teilweise ganze Familien mit vielen kleinen Kindern reingehen. Hier dachte ich wieder wie gesagt andere Länder andere Sitten… Das Haus in dem wir wohnten war ein absoluter Traum. Das Wohnzimmer war riesig mit einer großen Glaswand zum Garten, seeling Fenstern, Lichter überall, fancy furniture aber mich interessierte natürlich brennend wo mein Zimmer war somit gleich die Treppen rauf. Ich hatte im Dachboden mein Zimmer mit meinem eigenen Badezimmer was extrem fancy war. Für Irische Verhältniße ist es sehr selten, dass ein ein teenager ein recht großes Zimmer bekommt mit EIGENEM Badezimmer. #iwasalwaysthiscool

Meine Mama zeigte mir alles und ich fing an mich langsam an die Situation zu gewöhnen was nicht bedeutet das ich gleich happy pappy war aber gut. Mein daddy kam nachhause und alles war ziemlich cool bis mir irgendwann die Uhrzeit auffiehl. Es war 23 Uhr und draußen so Hell als ob es 16-17 Uhr wäre. And this is where the problem starts…

Schlafen im Sommer

Ich hatte vorher (in Ungarn) Blickdichte Rollos und wußte nicht, dass ich nur dann Schlafen kann wenn absolut kein Licht sichtbar ist. Leute, es stellt sich raus im Sommer, in Dublin (aber auch in Wien und jeder anderen Stadt/Land für mich persönlich) BRAUCHT man Blickdichte, Verdunkelungsrollos. Ich konnte bis Mitternacht nicht einmal annähernd schlafen obwohl ich in meinem Zimmer “nur” ein Fenster hatte. Mein daddy ist am nächsten Tag gleich zum Velux Shop gegangen und eine Woche später wurde mein erstes Verdunkelungsrollo in meinem Zimmer montiert. Die Rollos von Velux sind absolut Blickdicht, passen Zentimeter genau zum Fenster und sind mega robust. Mein Rollo hat meine High School Zeit Problemlos überlebt was einiges heißt weil ich damals sehr oft Tagsüber geschlafen habe (don’t judge me ich war generell sehr Müde vom nichts tun) = Rollos wurden 4 mal am Tag rauf und runter gezogen. Wenn ihr wirklich 100% Dunkelheit möchtet ist das der beste und meiner Meinung nach einzige Weg.

www.veluxshop.at

Seit dem ich den Velux Verdunkelungsrollo hatte bin ich leider immer mit Schlafmaske unterwegs weil nichts dunkel genug ist. Ich hab in jeder tasche meine speziellen Schlafmasken die ich natürlich auch im Urlaub immer mitneheme. Es hat mich verändert Leute. 😀

Ich wünsch euch allen einen wunderschönen Tag,

Shanice xo

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Velux*

**Details zu meinem Schlafzimmer — Deko/Interior — HIER **

 

About The Author

simplyshanicexoadmin

A chíc and humorous Lifestyle Blogger/Vlogger/Youtuber/Influencer based in Vienna,Austria. Blog content varies from English, German to Hungarian and Romanian. For Business Enquiries & Collaborations please contact simplyshanicexo@gmail.com. Shanice xo

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *